Orientierungstage an der Heinrich-Lanz Schule I

Ein Erfolgsmodell - „Mit dem Abi auf die Überholspur“

Im März 2018 wurden die Orientierungstage für Studien- und Berufsinteressierte in der Metropolregion Rhein-Neckar durchgeführt. Gemeinsam mit der Universität in Heidelberg, der Universität in Mannheim sowie den Arbeitsagenturen für Arbeit in Mannheim, Heidelberg und Ludwigshafen besuchten Schüler mit Abitur oder Fachhochschulreife sowie Schüler des Technischen Gymnasiums der Carl-Benz Schule die Heinrich-Lanz Schule I in Mannheim, um sich über den Berufsschulunterricht in einer speziell eingerichteten Fachklasse als sinnvolle und zukunftsorientierten Alternative zum Studium zu informieren. Dank eines an die Kenntnisse der Abiturienten oder Fachhochschulabsolventen angepassten Zeitplans, können die besagten Schüler innerhalb einer Zeitspanne von 3,5 Jahren zwei hochqualifizierte Berufsabschlüsse absolvieren. Der Gesellenbrief zum Kfz-Mechatroniker sowie der Meisterbrief als Kfz-Techniker-Meister können in der gleichen Zeit, die Studierende für das Grundstudium benötigen, abgelegt werden.

Abi-Berater Stefan Schweiger von der Arbeitsagentur für Arbeit in Mannheim begrüßte die interessierten Schüler sowie die Lehrer /
Lehrerinnen der Mannheimer Carl-Benz Schule und der Heinrich-Lanz Schule I.

Geplant und moderiert wurde die spannende Informationsveranstaltung von Nathalie und Otmar Drackert. Zunächst wurden die Veranstaltungsteilnehmer auf den innovativen Bildungsgang „Mit dem Abi auf die Überholspur“ durch einen zeitgemäßen Imagefilm (www.hls1.de) aus den modernen Kfz-Werkstätten der Heinrich-Lanz Schule I sowie mit laustarken Musiktrailer eingestimmt. In kurzen Präsentationssequenzen führten die Moderatoren die aufmerksamen Schüler durch die gesamte Abi-Ausbildung. In einer lebhaften Diskussionsrunde zwischen Schülern und Lehrern konnten alle Fragen professionell geklärt werden. Dabei standen zwei Abi-Schüler aus der Klasse R1Abi zu allen Themen rund um die Abi-Ausbildung Rede und Antwort. Leonard Deike (Audi-Zentrum Mannheim) und Cosmin Biriiac (IVECO Süd-West Mannheim) berichteten aus der täglichen Werkstattpraxis, aus dem Unterricht in der Schule sowie über den zeitlichen Lernbedarf bezüglich der erfahrenen Fertigkeiten und Kenntnisse. „Die verkürzte Abi-Ausbildung an der Heinrich-Lanz Schule I sowie im Ausbildungsbetrieb bei Audi ist eine sehr gute Investition in meine berufliche Zukunft“, so der Originalton von Leonard Deike.

Otmar Drackert





Bild 1



Bildtext: (v. li.) Leonard Deike vom Audi-Zentrum Mannheim und Cosmin Biriiac von IVECO Süd-West in Mannheim während der Abi-Informationsveranstaltung an der Heinrich-Lanz Schule I.