191 Kfz-Mechatroniker erhalten die Gesellenbriefe

Ausbildungsziellinie erreicht und Ausbildungszeit erfolgreich beendet. Das können insgesamt 191 Auszubildende im Kfz-Mechatroniker-Handwerk von sich sagen. Im Rahmen einer Feierstunde im Handwerkergarten des Mannheimer Maimarktes übergab die Innung des Kfz-Gewerbes Rhein-Neckar-Odenwald an die sichtlich erfreuten Junggesellen die begehrten Gesellenbriefe. "Bleiben Sie nicht auf dem erlernten Wissen stehen, sondern entwickeln Sie sich weiter. Neue Technologien werden im Auto in immer kürzeren Intervallen Einzug halten. Denken Sie dabei an die zukünftige Elektromobilität, an emissionsfreie Antriebe und autonomes Fahren. Es wird sicherlich nicht ausreichen, dass in Deutschland ein paar Ladestationen für elektrische Antriebskonzepte aufgebaut werden. Vielmehr müssen wir in unserem Gewerk, im Sinne der zukünftigen Kunden, neue Weg in Reparatur und Diagnose beschreiten", rief Obermeister Dietmar Clysters den Junggesellen zu.
Im weiteren Verlauf der Gesellenfreisprechung wurden vier Junggesellen und deren Ausbildungsbetriebe als Jahrgangsbesten von der Innung Rhein Neckar Odenwald ausgezeichnet.

Die vier besten Junggesellen im Kfz-Mechatroniker-Handwerk 2017

1. Junggesellen

2. Ausbildungsbetriebe

3. Ausbildungsschulen

4. Maurice Uhl

5. Autohaus Uhl Horb am Neckar

6. Heinrich-Lanz Schule I Mannheim

7. Florian Wählt

8. Iveco Süd-West Mannheim

9. Heinrich-Lanz Schule I Mannheim

10. Dennis von Dungen

11. Brenner GmbH Mannheim

12. Heinrich-Lanz Schule I Mannheim

13. Lucas Bucher

14. Autohaus Hans Gross Schwarzach

15. Gewerbeschule Mosbach

Dennis von Dungen und Lucas Bucher absolvierten die Kfz-Ausbildung in der Regelausbildungszeit von 3,5 Jahren. Maurice Uhl und Florian Wählt durchliefen innerhalb der Abi-Ausbildung 'Mit dem Abi auf die Überholspur' eine verkürzte Ausbildungszeit von 2,5 Jahren.
Nach der Zeugnisübergabe tauschten die gekürten Junggesellen, die betrieblichen Ausbilder und Führungskräfte sowie die anwesenden Lehrer bei Getränken und Brezeln die eine oder andere Anekdote innerhalb der erfolgreichen Ausbildungszeit aus.