Fortbildung "Sicherheit und Rettungsfähigkeit im Schwimmunterricht"

"Lehrerinnen und Lehrer, die Schulschwimmen in Baden-Württemberg erteilen, müssen im Rahmen ihrer beruflichen Fortbildung ihre Rettungsfähigkeit in angemessenen Abständen überprüfen" (K.u.U. zum Thema Schwimmen im Schulsport).

Vor diesem Hintergrund nahmen 24 Lehrerinnen und Lehrer an der zweitägigen Fortbildung "Sicherheit und Rettungsfähigkeit im Schwimmunterricht", geleitet von Peter Deffaa (Schulleiter der Wilhelm-Wundt Grundschule Mannheim-Neckarau) und Yvonne Winter (Studienrätin, HLS I) an der Heinrich-Lanz-Schule I, Außenstelle Vogelstang, teil.

Nach einem kurz gehaltenen theoretischen Teil, bei dem es unter anderem um rechtliche Grundlagen und die Organisation des Schwimmunterrichts ging, wurde viel praktisch geübt. Mit voller Motivation bewiesen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer in der Herz-Lungen-Wiederbelebung und dem Rettungsschwimmen (Hallenbad Vogelstang). Am Mittwochabend gegen 16.00 Uhr wurde zum Abschluss in der sogenannten "Kombiübung" das Gelernte angewendet: Anschwimmen, Abtauchen in 3,80 Meter Tiefe, Hochholen eines Dummys, Befreien aus der Umklammerung, Abschleppen und Bergen über den Beckenrand.